Link verschicken   Drucken
 

Jahnatalradweg

JAHNATAL-RADWANDERWEG - von Zschaitz nach Riesa

Rubrik: Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start: Stausee Baderitz bei Zschaitz
Streckenverlauf: Goselitz, Trebanitz, Münchhof, Ostrau, Pulsitz, Jahna, Hof, Stauchitz, Bloßwitz, Grubnitz, Ragewitz, Seerhausen, Oelsitz, Pausitz, Mergendorf, Poppitz
Ziel: Riesa (Elbe)
Länge: 27,00 km
Schwierigkeit: Nennenswerte Steigungen gibt es auf dieser Tour nicht. Dieser Radweg verläuft fast ausschließlich auf speziellen Radwander- und Wanderwegen. Die Route ist deshalb besonders für Familien mit Kindern zu empfehlen.
Beschilderung: Die Tour ist ausgeschildert. Sehr gute Beschilderung mit grünen Holzwegweisern und der Aufschrift „Jahnatalradroute" weisen Ihnen optimal den Weg.
Kartenmaterial: Kartenmaterial ist erhältlich.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Von Kirchen, Mühlen, alten Wallanlagen und viel Natur...

Diese Tour führt vom Stausee Baderitz entlang des Jahnaflusses nach Riesa, kann aber auch sehr gut in Döbeln begonnen werden. Entlang der so genannten Lommatzscher Pflege geht es auf gut ausgebauten Radwanderwegen und wenig befahrenen Straßen durch eine Auenlandschaft.
Lohnenswerte Abstecher gibt es schon am Anfang der Tour mit der Zschaitzer Kirche, den Kalköfen von Münchhof und dem Renaissanceschloss Noschkowitz.
Weiter geht es durch den Ort Jahna mit seinen historischen Bauten nach Hof, wo die sehenswerte Schlossanlage und der dazu gehörende Park zur Rast einladen. So erfrischt passiert der Radler die Reste einer Wallanlage, die hier um das erste Jahrtausend existiert haben soll - heutzutage eher zu erahnen, als zu sehen.
Am Ortsausgang von Stauchitz fährt man in das Landschaftsschutzgebiet Jahnatal hinein. Der Jahnatal-Radwanderweg verläuft in diesem Gebiet bis zum Zielort Riesa. Mit dem Schlosspark von Seerhausen und der Pausitzer Barockkirche sollen nur zwei Sehenswürdigkeiten von vielen genannt werden, die eine Rast verdienen.
Die kurze aber abwechslungsreiche Tour endet an der Mündung der Jahna in die Elbe. Die Sportstadt Riesa selbst bietet jede Menge Sehenswürdigkeiten, u.a. das Nudelmuseum mit dem Nudelcenter, nicht nur für absolute Anhänger der beliebten Teigwaren interessant!
Ein Hinweis zum Schluss: Nach starken Regenfällen könnte der Genuss an dieser Tour getrübt sein, da sie meist über unbefestigte Wege führt. Also fährt man besser bei trockenem Wetter!

Mögliche Anschlussstrecken an dieser Tour sind:

1. ELBERADWEG in Riesa
2. ELBE-MULDE-RADWANDERWEG am Stausee Baderitz
3. MULDENTAL-RADWANDERWEG in Döbeln